Auraheilung

Der Auraheilung liegt die Annahme zugrunde, dass der Körper ein Energiefeld um sich herum trägt, die so genannte Aura. Dieses Energiefeld kann nach Angaben der Anhänger dieser Methode nachgemessen und farblich dargestellt werden. Die Ausdehnung der Aura ist je nach Charakter und Persönlichkeit verschieden groß. Krankheiten zeigen sich sowohl in der farblichen Darstellung als auch in der Ausdehnung der Aura. Auch die Form soll sich bei Krankheit verändern. Auraheilung ist keine Erfindung der Neuzeit, schon antike Hochkulturen und Schamanen gingen nach dieser Methode vor. Seit einigen Jahren wird sie auch in der westlichen Kultur eingesetzt. Auraheiler können nach eigenen Aussagen die Veränderungen der Aura wahrnehmen und mittels ihrer Hände Energie auf den Patienten übertragen, um dessen Lebensenergie wieder anzuregen. Diese soll dann die Krankheit heilen. Bei der Behandlung selbst werden nach Angaben der Durchführenden die einzelnen Schichten der Aura geklärt, gereinigt und ausgerichtet. Dies soll eine intensive Klärungsarbeit im Menschen auslösen. Auch das allgemeine Wohlbefinden soll so angeregt sowie das energetische Gleichgewicht wieder hergestellt werden. Die Wirksamkeit der Auraheilung ist wissenschaftlich keinesfalls nachgewiesen.

Anwendungsgebiete

Anbieter von Auraheilung geben an, dass diese Therapieform nahezu immer und für alles angewendet werden kann. Dazu ist zu sagen, dass aus dem Jahr 2005 ein Gutachten zu Gesetzesänderungen vorliegt, in dem neben anderen Methoden auch die Auraheilung erwähnt wird. Anlass war hier die Forderung nach einer Ausweitung des Gesetzes zum Tatbestand der Kurpfuscherei. Insbesondere für die Behandlung ernsthafter psychischer sowie psychologischer Erkrankungen ist von Auraheilung dringend abzusehen. Hier besteht die Gefahr der psychischen Abhängigkeit des Patienten von seinem Heiler.

Gegenanzeigen

Da für die Auraheilung keine umfassenden Wirksamkeitsstudien vorliegen, kann keine Aussage über Nebenwirkungen oder Gegenanzeigen gemacht werden. Die Befürworter gehen zumindest davon aus, dass keine existieren. Sie geben jedoch zu, dass Fehldiagnosen und damit auch Fehlbehandlungen möglich sind. In dem bereits erwähnten Gutachten jedoch wurde darauf hingewiesen, dass besonders psychisch erkrankte Menschen gefährdet sind, sich in Abhängigkeit zu ihrem Heiler zu begeben oder finanziell ausgenutzt zu werden. Für den Verlauf der Erkrankung war die Auraheilung in keinem der untersuchten Fälle günstig. Die Bezeichnung des Auraheilers ist nicht geschützt und kann von jedem angenommen werden. So muss naturgemäß auch mit Missbrauch auf diesem Gebiet gerechnet werden.



Pflichtangaben
Hinweis
Bitte beachten Sie, dass die Infos auf dieser Seite keine ärztliche Beratung ersetzen können. Obwohl alle Angaben sorgfältig recherchiert sind, können sich diese dennoch als falsch oder für Sie als ungeeignet herausstellen. Eine Heilung oder Verbesserung Ihres Gesundheitszustandes kann nicht versprochen werden. Bitte konsultieren Sie daher bei Krankheiten oder medizinischen Fragen immer Ihren Arzt.
  Zur Startseite