NLP

Die Neurolinguistische Programmierung (NLP) ist ein neues Verfahren der Kurzzeit-Psychotherapie, das zu Anfang der 1970er Jahre von Richard Bandler und John Grinder entwickelt wurde. Sie beschrieben NLP als das Studium der Struktur von subjektiven Erfahrungen und den Folgerungen daraus. Dabei vereinte die NLP zuerst verschiedene psychotherapeutische Ansätze, unter ihnen die Hypnotherapie, die Familien- und die Gestalttherapie zu einem ziel- und lösungsorientierten Verfahren. Dieses sollte sowohl für die Therapie als auch für andere Bereiche der Kommunikation wie Coaching oder Managementtechniken wirken. Für das NLP kennzeichnend ist das Modellieren erfolgreicher Kommunikationstechniken und das so genannte Reframing, der Wechsel des Betrachtungsrahmens. Auf eine Vertiefung individueller, handlungsbeschränkter Erfahrungen wird bewusst zugunsten einer Stärkung individueller Ressourcen verzichtet.
Das NLP entstand in kritischer Abgrenzung zur wissenschaftlichen Psychologie und erhielt nur wenig Unterstützung und Interesse in der akademisch orientierten Fachliteratur. Der größte Teil der Untersuchungen zur NLP fand in den 1980er Jahren statt und führte dazu, dass Kritiker es als Pseudowissenschaft oder "New-Age-Form" der Psychotherapie ansahen.
Heute werden die Untersuchungen zur epistemologischen Grundlage des NLP überdacht und es wird mit den neuesten Ergebnissen der Kognitionsforschung und hier insbesondere der kognitiven Linguistik in Verbindung gebracht. Die Anwender selbst betrachten das NLP weder als Wissenschaft noch als Psychotherapie, sondern als ein Modell des menschlichen Lernens sowie der menschlichen Kommunikation. Auf dem Weiterbildungsmarkt gehört es heute zu den häufigsten Verfahren.
Die dem NLP zugrunde liegenden Modelle berücksichtigen die Fortschritte und Erkenntnisse der modernen psychologischen Grundlagenforschung kaum. Auf gesicherte naturwissenschaftliche Grundlagen kann das NLP bisher nicht zurückgreifen, da weite Teile der Neurowissenschaften bisher nur unzureichend erforscht sind.
Die Wirksamkeit des NLP beziehungsweise einiger seiner Teilgebiete ist anhand von Studien mit ziemlich uneinheitlichen Ergebnissen überprüft worden. Diesen Studien mangelt es jedoch an den Minimalanforderungen für einen Wirksamkeitsnachweis. Üblicherweise an Evaluationsstudien gestellte Kriterien wie Kontrolliertheit, Randomisierung, Manualisierung oder eine ansatzweise Verblindung sind oft nicht erfüllt.
Soweit einzelne Methoden nicht aus anderen Verfahren entnommen sind, steht insgesamt der Nachweis der Wirksamkeit aus. Die Befürworter halten hier dagegen, dass es sich beim NLP nicht um eine neue Theorie handele, sondern um eine Sammlung für Verfahren der effektiven Kommunikation.



Pflichtangaben
Hinweis
Bitte beachten Sie, dass die Infos auf dieser Seite keine ärztliche Beratung ersetzen können. Obwohl alle Angaben sorgfältig recherchiert sind, können sich diese dennoch als falsch oder für Sie als ungeeignet herausstellen. Eine Heilung oder Verbesserung Ihres Gesundheitszustandes kann nicht versprochen werden. Bitte konsultieren Sie daher bei Krankheiten oder medizinischen Fragen immer Ihren Arzt.
  Zur Startseite