Osteopathie

Die Osteopathie ist ein überwiegend manuelles Diagnose- und Behandlungskonzept, das zu den alternativmedizinischen Verfahren zählt. Es geht auf den amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still zurück. Seiner Meinung nach können Störungen und Bewegungseinschränkungen der Faszien und Gelenke Symptome an Organen und ganzen Körperregionen auslösen. Mit geeigneten Grifftechniken können Osteopathen darum auch Probleme wie Bluthochdruck oder Kopfschmerzen behandeln. Das sei möglich, weil der Körper laut Still eine Funktionseinheit darstellt und sich daher Störungen in einem Bereich auch auf andere Bereiche auswirken. Still arbeitete mit den vier Grundannahmen, dass 1. die Rolle der Arterie essentiell ist, 2. der Körper eine Funktionseinheit ist, 3. die Funktion die Körperstruktur übernimmt und umgekehrt und 4. der Körper die Fähigkeit zur Selbstregulierung besitzt. Gemäß diesen Grundannahmen hängen alle Körperfunktionen von der Ver- und Entsorgung durch das Gefäß- und Nervensystem ab. Die Versorgung des Körpers des Körpers durch den Blutkreislauf und das Lymphsystem kann daher durch Arterienverkalkung, blockierte Gelenke oder verspannte Muskeln behindert werden und zu Symptomen führen. Derartige Störungen werde der Körper zu kompensieren versuchen. Mit den Händen könne der Osteopath die "Grundspannung" von Muskeln, Knochen und Gelenken erkennen und gestörte Funktionen feststellen. Da sich der Körper grundsätzlich selbst heile, könne von außen keine Heilung herbeigeführt, sondern lediglich die Selbstheilungskräfte angeregt werden.
Bisher gibt es keinen wissenschaftlichen Nachweis über die Wirksamkeit der Osteopathie. Auch die Behauptung, mit den Händen durch die manipulative Behebung von Fehlstellungen der Wirbelgelenke Krankheiten heilen zu können, widerspricht den heutigen Kenntnissen über Anatomie, Physiologie und Pathologie des menschlichen Körpers.

Anwendungsgebiete

Nach Aussage der Befürworter kann die Osteopathie alle Organe behandeln. Sie soll demnach nicht nur bei Gelenk-, Wirbelsäulen- und Muskelbeschwerden helfen, sondern auch bei Magen-Darm-Problemen, Lungenkrankheiten, Kopfschmerzen, Herz-Kreislauf-Problemen und sogar bei Tinnitus Abhilfe schaffen können. Auch der Einsatz Therapie bei Babys und Kindern wird von den Anwendern als unbedenklich eingestuft und beispielsweise gegen Hyperaktivität empfohlen.

Gegenanzeigen

Selbst die Anwender der Osteopathie raten bei schweren Erkrankungen und Notfällen zur jeweiligen schulmedizinisch erforderlichen Behandlung.



Pflichtangaben
Hinweis
Bitte beachten Sie, dass die Infos auf dieser Seite keine ärztliche Beratung ersetzen können. Obwohl alle Angaben sorgfältig recherchiert sind, können sich diese dennoch als falsch oder für Sie als ungeeignet herausstellen. Eine Heilung oder Verbesserung Ihres Gesundheitszustandes kann nicht versprochen werden. Bitte konsultieren Sie daher bei Krankheiten oder medizinischen Fragen immer Ihren Arzt.
  Zur Startseite